AGZ-Fibel
Begriff suchen:

Mitgliedsunternehmen in einem Arbeitgeberzusammenschluss

Um Arbeitskräfte eines AGZ in Anspruch nehmen zu können, ist die Mitgliedschaft in einem AGZ zwingend notwendig. Je nach Rechts-
form des Arbeitgeberzusammenschlusses werden die Rechte und Pflichten der Mitgliedsunternehmen durch die Satzung oder Verträge (Rahmen- oder Kooperationsvertrag) geregelt.

Den jeweiligen konkreten Einsatz der Beschäftigten regelt eine Überlassungsvereinbarung zwischen dem AGZ und dem Einsatzbetrieb.

Modell aus Frankreich

Das Modell der „Groupements d’employeurs“ (Arbeitgeber-
zusammenschlüsse) stammt aus Frankreich, wo es seit 1985 gesetzlich verankert ist.

Entstanden in der landwirtschaftlichen Nachbarschaftshilfe und ursprünglich nur für kleine Betriebe mit bis zu 10 Beschäftigten zugelassen, haben sich die Arbeitgeberzusammenschlüsse in den vergangenen Jahrzehnten aus dieser Nische heraus entwickelt und sind inzwischen – wie die Beispiele zeigen - in vielen Branchen und auch größeren Betrieben fester Bestandteil der Personalplanung.

Einträge 1 bis 2 von 2