AGZ-Fibel
Begriff suchen:

Unterschied zur Zeitarbeitsfirma

Macht es für ArbeitnehmerInnen einen Unterschied, ob sie in verschiedenen Unternehmen bei einer Zeitarbeitsfirma oder einem AGZ arbeiten?

Ja, denn die Beschäftigten von Zeitarbeitsfirmen dürfen in immer wechselnde Unternehmen verliehen werden, während die Arbeit-
nehmerInnen eines Arbeitgeberzusammenschlusses ausschließlich in den Mitgliedsunternehmen arbeiten.

Üblicherweise sind es zwei bis vier unterschiedliche Arbeitsplätze, die sie im Laufe eines Jahres besetzen, entweder saisonal nacheinander oder kontinuierlich halbtags, tage- oder wochen-
weise wechselnd.

Abgesehen von notwendigen oder auch gewünschten Änder-
ungen arbeiten die ArbeitnehmerInnen im folgenden Jahr wieder in denselben Unternehmen. Durch die Kontinuität wird Routine und Sicherheit bei den Arbeitseinsätzen und die Möglichkeit zu sozialen Kontakten geschaffen.

Unterschiede zur Zeitarbeit

Zeitarbeitsfirmen stellen Unternehmen als externer Dienstleister bei Personalausfällen und zusätzlichem Arbeitsanfall kurzfristig Arbeitskräfte zur Verfügung. Sie arbeiten i.d.R. gewinnorientiert.

Arbeitgeberzusammenschlüsse sind als "Unternehmen der Unter-
nehmen" ein "interner Dienstleister". Sie stellen in die Unter-
nehmensabläufe eingearbeitetes, regelmäßig wiederkehrendes Personal zur Verfügung.

Weiterqualifizierungen im Interesse der Mitgliedsunternehmen sind zentrale Aufgabe von AGZ. Sie organisieren Flexibilität auf Dauer und bieten langfristige soziale Sicherheit.

Einträge 1 bis 2 von 2